Geldspielgericht

Startseite

Gemäss Artikel 12 des gesamtschweizerischen Geldspielkonkordats vom 20. Mai 2019 (GSK), beurteilt das Geldspielgericht (GSG), als letztinstanzliche interkantonale richterliche Behörde, mit voller Kognition in Sachverhalts- und Rechtsfragen, Beschwerden gegen Verfügungen und Entscheide der übrigen mit diesem Konkordat geschaffenen Organisationen bzw. deren Organe.

Im Sinne von Artikel 73 Absatz 5 GSK, ist es - ab 1. Januar 2021 - an die Stelle der Rekurskommission der Interkantonalen Vereinbarung über die Aufsicht sowie die Bewilligung und Ertragsverwendung von interkantonal oder gesamtschweizerisch durchgeführten Lotterien und Wetten vom 7. Januar 2005 (IVLW) getreten.

Für das Amtsjahr 2021 setzt sich das nebenamtliche arbeitende Gericht wie folgt zusammen:

  • Claude Rouiller, Präsident
  • Anne Petitpierre
  • Francesca Lepori Colombo
  • Kurt Schwander, Vizepräsident
  • Hugo Casanova

  • Robert Zimmermann, Ersatzrichter
  • Peter Vetter, Ersatzrichter